Der Lake Naivasha

Der nur 10 m tiefe Lake Naivasha ist der höchstgelegene Rift-Valley-See und liegt nordwestlich von Nairobi.

 

Während die anderen Seen des östlichen Grabenbruchs stark alkalisch sind, handelt es sich beim Lake Nakuru -ebenso wie beim Baringosee- um einen Süßwassersee.

 

Hier gibt es rund 500 Vogelarten und zahlreiche Flusspferde.

 

Quelle: Kenia – Hartmut Fiebig, REISE KNOW HOW-Verlag

 

4. Tag:

Unsere Bootsfahrt über den Lake Naivasha fiel leider sehr viel kürzer aus als  - geplant, da sehr schnell ein Gewitter aufzog. Aber auch diese Fahrt hatte ihre Reize - inklusive der rasanten Rückfahrt nach den ersten Blitzen und Donnerschlägen.

Nachdem der Regen aufgehört hatte, bekamen wir am Nachmittag in der Lodge dann auf dem Balkon Besuch von Grünmeerkatzen (Vervetmeerketzen).

Die Giraffen, die üblicherweise durch die Anlage spazieren, zeigten sich erst in der Nacht.

Da die Anlage zum See hin nicht eingezäunt ist, kommen am Abend auch die Flusspferde auf die Anlage - während unseres Aufenthaltes ließen sie sich aber leider nicht blicken.

Da der nasse Nachmittag nicht direkt zu einem Spaziergang über die Anlage einlud, habe ich diesen am nächsten Tag vor dem Frühstück und anschließender Weiterfahrt nachgeholt und konnte in der Ruhe des frühen Morgens die schöne Anlage genießen.